Tag 290 – kleiner „See“Hund

Guten Morgen meine Lieben!

 

Wo ist die Zeit hin?! Der letzte Blogbeitrag ist über einen Monat her?! Das darf ja wohl nicht wahr sein… Tja, so ist das, wenn die Uni ruft und noch dazu das Wetter nass ist, sodass selbst der Ausgleich wegfällt. Aber hier wird nicht gejammert! Denn schon war ich mit Finn (und unserer Familie) im Urlaub und konnte endlich wieder Fotos machen, noch dazu vom Lieblingshund.

Heute gibt es also Bilder aus Südfrankreich für euch. Dort blüht schon alles, da ist ja quasi schon Frühling. Der Rosmarin im Garten blüht, die gelbe Mimosenblüte ziert die Hänge, so wie bei uns im Frühling der Raps. Traumhaft!

Und dann der verrückte „See“Hund, der das Meer so sehr liebt. Ich liebe das so sehr, ihm beim Schwimmen zuzusehen, wie er sich danach im Sand suhlt und wie paniert aussieht. Diesen Urlaub hatten wir viele Frauchen-Hund-Momente, die (zumindest) ich sehr genossen habe. Die letzten Wochen waren sehr aufwühlend bei mir und dann braucht man einfach seinen Hund um sich herum, um seine Ruhe wieder zu finden. Aber ihr kennt das sicher. 🙂

 

Ich wünsche euch jetzt also viel Spaß mit den Bildern und einen schönen Donnerstag – bald ist Wochenende.

 

Alles Liebe,

eure

Larissa ♥